Sonntag, 16. Mai 2010

Visum Oman Einreisebestimmungen

Ein Visum Oman ist für Bürger Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und aller EU-Länder vorgeschrieben.

Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt von 1 Monat bei einer Einreise. Die Gebühr für dieses Visum beträgt 15 Euro (Stand 2010). Das Visum kann für die gleiche Gebühr um einen Monat verlängert werden.

Bei einem bereits vorangegangenen Aufenthalt im Oman kann auch ein Visum zur mehrfachen Einreise beantragt werden. Es berechtigt innerhalb eines Gültigkeitszeitraums von einem Jahr zu Aufenthalten von jeweils drei Wochen, wobei zwischen den einzelnen Aufenthalten bis zur nächsten Einreise mindestens drei Wochen vergangen sein müssen.

Die Gebühr für dieses Visum, das nicht verlängert werden kann, beträgt zehn Omanische Rial (ca. 19 Euro). Für den Reisepass ist bei Beantragung dieses Visums eine Mindestgültigkeitsdauer von einem Jahr erforderlich.

Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Abreise bei der zuständigen konsularischen Vertretung. Auswärtiges Amt Oman

Reisepass

Er ist erforderlich und muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Ausgenommen sind Staatsbürger von Bahrain, Katar, Kuwait, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die mit einem gültigen Personalausweis einreisen können.

Hinweis

Eine Vereinbarung der International Civil Aviation Organization (ICAO) ( http://www.icao.int/) beinhaltet, dass bis zum Jahre 2010 die Bürger aller Staaten mit maschinenlesbaren Pässen einreisen sollen.

Einreise mit Kindern (Deutsche)

Der deutsche Kinderausweis wird nicht anerkannt. Kinder müssen im Reisepass (kein Lichtbild erforderlich) eines begleitenden Elternteils eingetragen sein oder einen eigenen Reisepass haben.

Einreise über Katar

Aufgrund gemeinsamer Visaregelungen zwischen Oman und Katar sind Inhaber eines Visums von Oman oder Katar berechtigt, in das jeweils andere Land über seinen internationalen Flughafen einzureisen. Das Visum erlischt, wenn der Inhaber in ein Drittland reist, wenn also die Reise nicht unmittelbar von einem in den anderen Staat erfolgt.

Die Gebühr für das in Oman erteilte Visum beträgt 6 Omanische Rial (ca. 11 Euro). Die Gültigkeitsdauer beträgt einen Monat ohne Verlängerungsmöglichkeit.

Bei Einreise aus dem Emirat Dubai benötigen deutsche Staatsangehörige kein gesondertes Visum für Oman, sofern ihr Reisepass ein Visum oder einen Einreisestempel des Emirats Dubai enthält. Eine zusätzliche Gebühr bei Einreise wird nicht erhoben. Die Dauer der Aufenthaltsberechtigung für Oman richtet sich nach der Dauer der Aufenthaltsberechtigung für das Emirat Dubai.

Einreise überdie VAE (ohne Dubai)

Für die Einreise auf dem Landweg aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (außer Dubai) benötigen deutsche Staatsangehörige ein gültiges Visum. Dieses wird an der Grenze ausgestellt oder kann bei einer der Vertretungen Omans in Deutschland oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten beantragt werden.

Bei Ausreise aus dem Oman in die Vereinigten Arabischen Emirate (außer Dubai) ist zu beachten, dass ein für Oman erteiltes einmaliges Visum nicht zur Wiedereinreise nach Oman berechtigt, sondern ein neues Visum erforderlich wird.

Im übrigen sind die Visabestimmungen der Vereinigten Arabischen Emirate zu beachten.

Transitvisa werden auf Antrag der befördernden Fluggesellschaft bei Ankunft am internationalen Flughafen Seeb (Muscat) erteilt. Sie berechtigen zu einem maximalen Aufenthalt von 72 Stunden ab Einreise.