Samstag, 16. Oktober 2010

Golf von Oman

Der Golf von Oman, auch als das Iranische Meer oder Persische Meer bezeichnet. Es ist der nordwestliche Teil des Arabischen Meeres, der über die Straße von Hormuz mit dem Persischen Golf verbunden ist. Anfrage Oman Urlaub

Am Golf von Oman

Golf von Oman

Der Golf von Oman ist 560 Kilometer lang und bis zu 200 Kilometer breit. Im Westen beträgt die Tiefe des Golfes bis zu 50 Meter und im Osten bis zu 200 Meter.

Der Golf von Oman wird im Norden vom Iran, im Westen von den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Süden vom Sultanat Oman begrenzt. Im Osten öffnet er sich in den Indischen Ozean.

Karte Golf von Oman


Größere Kartenansicht


Strategische Bedeutung des Persischen Meeres

Als Zugangsweg zum Persischen Golf besitzt der Golf von Oman eine hohe strategische Bedeutung. Durch den Golf von Oman wird ein Großteil des in den Golfstaaten geförderten Erdöls verschifft.

Al-Batina

Als Al-Batina, das „niedere Land“, wird der 250 Kilometer lange und nur 25 Kilometer breite Küstenstreifen am Golf von Oman zwischen Muscat und Suhar bezeichnet.

Die Küstenebene wird seit vielen Jahrhunderten landwirtschaftlich intensiv genutzt. Hier werden Datteln, Zitrusfrüchte, Bananen, Mangos und Tomaten in großem Stil angebaut. Kaum zu glauben, dass weniger Kilometer hinter der fruchtbaren Ebene eine karge Einöde, Gebirge und Wüste beginnen.

Sohar, 200 Kilometer von Muscat, ist mit über 100.000 Einwohnern die größte und bedeutendste Stadt in der Batina-Ebene. Es war früher die Hauptstadt des Oman und soll der Geburtsort von Sindbad, dem Seefahrer, sein. In Sohar gibt es drei ertragreiche Kupferminen.

Tourismus am Golf von Oman

Der Tourismus wird in der Batina-Ebene immer wichtiger. Die Gegend lockt mit ihren sauberen Stränden und einem fast unglaublichen Angebot an Badehotels, Wellnesshotels und Sporthotels für Taucher.

Hier genießen Urlauber einen magischen Strandurlaub an endlos langen Küsten vor der im Tageslicht wechselvollen Kulisse des Hajar Gebirges. Wassersportler können tauchen und die faszinierende Unterwasserwelt Omans erkunden.


Burgen, Schlösser, Forts, schöne Altstädte mit einer fantastischen islamischen Architektur lassen jeden Oman Urlaub zu einer Erlebnisreise und Geschichten aus 1001 Nacht wahr werden.

Muscat, Sohar, Barka und Rustaq sind die wichtigsten touristisch erschlossenen Städte. Barr Al Jissah gehört zu den wichtigsten kleineren Badeorten am Golf von Oman. Der Ort liegt 45 Kilometer von Muscat entfernt. Zu den Hotels im Oman

Die Batina-Ebene ist die am dichtesten besiedelte Region Omans und zählt über 800.000 Einwohner.

Klima

Das Klima in der Batina-Ebene ist ganzjährig trocken. Es regnet drei bis fünfmal im Jahr. Deshalb müssen die Kulturen die meiste Zeit des Jahres über bewässert werden. Im Winter ist es warm. Die Sommer werden sehr heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die Spitzenwerte erreichen 48 °C. Der Golf von Oman lädt deshalb immer zum Baden ein.