Sonntag, 10. Oktober 2010

Sultan Qaboos bin Said Al Said

Sultan Qaboos bin Said Al Said wurde am 18. November 1940 in Dhofar als achter Nachkomme der Al Busaid Dynastie und einziger Sohn von Sultan Said bin Taimur, damaliger Herrscher des Landes, geboren.

Sultan Qabus bin Said Al Said
Sultan Qabus bin Said Al Said verbrachte die ersten 16 Jahre seines Lebens in Salalah, wo er erzogen wurde. Mit 17 Jahren schickte ihn sein Vater auf eine Privatschule in England.

Im Alter von 20 Jahren trat er als Kadett in die Sandhurst Royal Military Academy ein. Nach Sandhurst kam er ein Jahr mit einem britischen Infanteriebataillon nach Deutschland und diente in der Rheinarmee unter anderem in Garmisch-Patenkirchen, wo er ein Domizil erwarb.

Nach dem Wehrdienst studierte Qabus bin Said Al Said in England, ging drei Monate auf Europa- und Asienreise. 1964 in den Oman zurück.

Die folgenden sechs Jahre verbrachte der junge Qaboos bin Said Al Said in Salalah mit dem Studium des Islams und der Geschichte und Kultur seiner Heimat. Während dieser Zeit wurde sich Qaboos der Armut seines Volkes und ihres niedrigen Lebensstandards bewusst.

Am 23. Juli 1970 stürzte Qaboos bin Said Al Said seinen Vater mit Hilfe der englischen Regierung und schickte ihn ins englische Exil.

Seit dieser Zeit ist Sultan Qabus bin Said Al Said als Staatschef uneingeschränkter Herrscher, Staatsoberhaupt, Regierungschef, Außenminister, Verteidigungsminister und Oberbefehlshaber der Streitkräfte in einer Person.

Sultan Qaboos bin Said Al Said- Amtsantritt am 23. Juli 1970

"Mein Volk, meine Brüder, gestern war völlige Dunkelheit und mit der Hilfe Gottes wird es morgen eine neue Morgendämmerung auf Muscat, im Oman und in den Menschen geben. Gott segne uns alle und möge Erfolg für unsere Bemühungen gewähren...." So begann die Herrschaft von Sultan Qaboos.

"Ich verspreche, mich der baldigen Schaffung einer modernen Regierung in kürzester Zeit zu widmen. Mein erstes Ziel wird die Abschaffung aller unnötigen Beschränkungen sein ... Ich werde die notwendigen rechtlichen Schritte einleiten, um die Anerkennung von ausländischen Staaten zu gewährleisten, und ich freue mich auf die unmittelbare Unterstützung und die herzliche Zusammenarbeit mit allen Nationen, insbesondere mit unseren Nachbarn, mit denen wir Beratungen für die Zukunft unserer Region beginnen werden."

Sultanat Oman

Bis August 1970 bestand das Sultanat Maskat und Oman. Als Erstes wurde wurde die geografische Einheit als Sultanat Oman bekannt gegeben, um den sozialen Zusammenhalt und die nationale Einheit voran zu treiben. Zur gleichen Zeit ersetzte Seine Majestät die frühere rote Nationalflagge durch die markante rot-weiß-grüne Flagge.

Aussöhnung

Beachtenswert ist die schnelle Aussöhnung rivalisierender Stämme im Süden bis 1975, die wichtigste Grundlage für den märchenhaften Aufstieg und die Stabilität des Oman.

Enger Kontakt zum Volk

Noch heute begibt sich Sultan Qaboos bin Said Al Said jährlich auf eine vierwöchige Reise quer durch den Oman. Die "Royal Tour" wird live im Fernsehen übertragen. Jeder Omani darf seine Anregungen, Probleme und Beschwerden vortragen und sie offen im Fernsehen diskutieren.

Toleranz und Hightech


Sultan Qaboos bin Said Al Said versteht es wie kein anderer Herrscher der arabischen Welt, eine perfekte Symbiose aus traditioneller orientalischer Lebensweise, tolerantem Islam, aufgeklärter Weltoffenheit und Hightech herzustellen. Die Omanis schätzen ihn als weisen Landesvater, weil er ihnen Frieden, Freiheit und Versöhnung, Modernität und nicht zu übersehenden Wohlstand gebracht hat.